Zahnrettungsbox

UNSER LEXIKON

Sie suchen weiterführende Informationen oder haben Fragen zu zahnmedizinischen Begriffen? In unserem Lexikon haben wir Ihnen umfassende Informationen von A wie Achsiographie bis Z wie Zahnersatz zusammengestellt.

Zahnrettungsbox
Zahnrettungsbox

Der langfristige Erfolg einer Replantation, also das Wiedereinpflanzen des ausgeschlagenen bleibenden Zahnes, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ein komplikationsloses Einheilen ist nur möglich, wenn die Zellen auf der Zahnwurzeloberfläche überleben. Da Zähne außerhalb des Zahnfachs ohne spezielle Vorkehrungen innerhalb von wenigen Minuten austrocknen und dies den Zelltod auf der Oberfläche der Wurzel zur Folge hat, ist es wichtig, den Zahn sofort feucht zu lagern. Eine Zahnrettungsbox enthält eine spezielle Nährlösung, welche ein Überleben der Zellen bis zu 24 Stunden ermöglicht. Dennoch sollte die Versorgung beim Zahnarzt so schnell wie möglich erfolgen, da auch die Verweildauer außerhalb des Mundes so kurz wie möglich gehalten werden sollte. Als Alternative in der Notsituation kann auch kalte H-Milch (keine Frischmilch) dienen, allerdings nur eingeschränkt und maximal für die Dauer einer Stunde. Falls auch H-Milch nicht vorhanden ist, kann der Zahn auch in physiologischer Kochsalzlösung oder notgedrungen auch nur ein einem Gefrierbeutel kurzzeitig gelagert werden, bis eine bessere Lösung zur Verfügung steht.

Facebook
×

Log in